3. Business-Frühstück im Zeichen der Cloud

Die aktuelle Cloud-Technologie von Oracle kompakt und verständlich präsentiert – auch die dritte Auflage des Business-Frühstücks von HUNKLER wurde diesem Anspruch mehr als gerecht. Ort des Geschehens war dieses Mal die Stuttgarter Niederlassung von Oracle.

Den Auftakt lieferte Jürgen Vester, Director Sales Consulting bei Oracle Deutschland, mit seiner Produkt-Demo zu den Cloud-Angeboten Platform as a Service (PaaS) und Infrastructure as a Service (IaaS). Unternehmen benötigen heute größte Flexibilität, ob ihre Prozesse on-premise oder in der Cloud laufen sollen. In der Praxis hapert es aber häufig an der Kompatibilität beider Welten. In der Cloud erstellte Applikationen vertragen sich nicht ohne weiteres mit der Hardware im Unternehmen oder dortigen Eigenentwicklungen. Hier stellen die Cloud Services von Oracle den nahtlosen Übergang zwischen beiden Seiten sicher. On-premise-Anwendungen können genauso gut in der Cloud eingesetzt werden wie umgekehrt, wobei das eigene Rechenzentrum als „Zweigstelle“ der Oracle Cloud fungiert.

Im Anschluss stand ein Überblick zu Vertragsgestaltung, Kostenmodellen und Service Level Agreements auf dem Programm. Hier trat Svend Back, Oracle Champion & Key Account Manager bei TechData, erfolgreich den Beweis an, dass man auch eher trockene Themen spannend und anregend präsentieren kann. Sein Streifzug führte vor Augen, wie der Ressourcenbedarf bei den heutigen IT-Prozessen immer mehr schwankt und wie schwierig die zuverlässige und zukunftsgerichtete Planung wird. Vor diesem Hintergrund liefern die Cloud Services von Oracle größte Flexibilität und Entscheidungsfreiheit. Mit dem Oracle Compute Service beispielsweise können Unternehmen in kürzester Zeit eine eigene virtuelle Umgebung einrichten, die exakt auf die jeweiligen Anforderungen ausgelegt ist, etwa wenn performanceintensive Anwendungen getestet oder Verhaltensmuster analysiert werden sollen.

Konkrete Beispiele aus der Praxis bilden schon traditionell den Abschluss beim Business-Frühstück von HUNKLER. Das war auch dieses Mal so. Matthias Brandl, Customer Success Manager bei Oracle, skizzierte aus erster Hand die Überlegungen und Entscheidungsprozesse, denen sich Unternehmen beim Einstieg in die Cloud stellen müssen. Sein Vortrag mit dem Titel „Oracle Public Cloud – Live und in Farbe“ zeigte vor allem eines klar und deutlich: Vorbehalte gegen die Cloud sind zwar noch immer recht verbreitet, aber nicht wirklich stichhaltig. Es geht ja nicht darum, die komplette IT ins Rechenzentrum eines Dienstleisters auszulagern, sondern dort anzusetzen, wo es sinnvoll ist. Etwa bei einem nachhaltigen Speicherkonzept für die explodierenden Datenmengen oder wenn zeitlich begrenzte Prozesse eingerichtet werden sollen, zum Beispiel Anwendungstests, Schulungen oder Marketing-/Vertriebskampagnen. Wie der Schlussakkord beim 3. Business-Frühstück zeigte, erkennen immer mehr Unternehmen die Vorzüge der Cloud und setzen damit in Sachen Innovation, Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit Maßstäbe.

Fazit: Die Cloud steht definitiv ganz weit oben auf der IT-Agenda in jedem Unternehmen, und auch künftig wird der Rahmen des HUNKLER Business-Frühstücks bei diesem Thema für Klarheit sorgen.

zurück zur Übersicht

Aktuelles von HUNKLER

Veranstaltungen, Partnerschaften, Projekte: Hier erfahren Sie, was bei uns gerade alles läuft.

 

Die nächste Generation der Oracle Cloud ist da. In drei Webinaren informiert HUNKLER über Leistungsmerkmale und Einsatzmöglichkeiten...

Im adventlichen Europa-Park informierten HUNKLER und Oracle über Einsatzmöglichkeiten und Vorteile dieser Kombination für das Hotelmanagement...

Der Infotag im Europa-Park zeigt, wie die Datenbank-Komplettlösung mit der Hotelmanagement-Software von Oracle harmoniert...

HUNKLER führt die neue Cloud-Plattform von Oracle für das System- und Anwendungsmanagement ab sofort im Angebot.

Erfahren Sie, was die Oracle Cloud speziell für Softwarehäuser (ISVs) leistet.

Warum Sie gerade jetzt einsteigen sollten, ist das Thema von drei HUNKLER-Webinaren  

Partner Award für die meisten Verkäufe einer Oracle Database Appliance (ODA) verliehen

Systemhaus erhält Auszeichnung für zukunftsweisendes Infrastrukturprojekt.

Oracle hat die Frist für die ODA X6-2 verlängert. Die Systeme sind jetzt noch bis 30.11.2017 bei uns bestellbar.

Nachdem die X7-2-Reihe im Markt ist, können die Vorgängermodelle X6-2 nur noch bis 31.10.2017 bei uns bestellt werden

Oracle hat die neue ODA-Generation vorgestellt. Die Komplettsysteme der Reihe X7-2 sind ab sofort in drei Varianten bei HUNKLER erhältlich

Am 07.11.2017 richten wir erstmalig einen Oracle-Infotag im Europa-Park Rust aus.

Am 5.5.2017 präsentiert sich HUNKLER auf der „Nacht der Radolfzeller Unternehmen“, u.a. zum Thema „Chancen durch Cloud Computing“.

Am 28.4. und 3.5. lädt HUNKLER ein zum Webinar über Einsatzmöglichkeiten und Einsparpotenziale der Cloud-Dienste von Oracle.

Warum sich die ODA besonders gut für Product Lifecycle Management (PLM) eignet, war das Schwerpunktthema beim 4. Business-Frühstück.

Ab sofort bei HUNKLER: die Tools von Quest für Hochverfügbarkeit, Leistungsdiagnose und Prozessautomatisierung im Oracle-Umfeld.

Die ODA als Basis für effizientes Product Lifecycle Management (PLM) – wie das geht, zeigen wir beim 4. Business-Frühstück.

Cloud-basierte Infrastrukturen und Plattformen – um dieses Thema drehte sich das 3. Business-Frühstück von HUNKLER.

Mit den Modellen X6-2L und X6-2-HA hat Oracle sein Angebot bei den Komplettsystemen der Oracle Database Appliance (ODA) weiter ausgebaut.

ODA und andere Komplettsysteme aus der Produktreihe Oracle Engineered Systems – darum ging es beim 2. Business-Frühstück von HUNKLER in Karlsruhe.

Mit den neuen Modellen bietet Oracle jetzt auch die Möglichkeit, eine ODA mit Oracle Database SE2 zu betreiben.

„Die schnellsten Rundenzeiten schafft nicht automatisch das Auto mit den meisten PS“. Mit dieser Anleihe beim Rennsport setzte Matthias Weiss, Direktor Mittelstand Technologie bei Oracle, den Ton für die Infoveranstaltung rund um die Oracle Database Appliance (ODA), die HUNKLER in Radolfzell ausrichtete.

Oracle Exadata Database Machine X6-2, die neueste Version der kombinierten Hardware- und Softwarelösung mit Datenbankplattform, setzt Maßstäbe, was die Performance, Verfügbarkeit und Flexibilität von Oracle-basierten Anwendungen betrifft.

Oracle Standard Edition 2 ist die neue skalierbare Datenbanklösung für kundenspezifische Anforderungen.

Funktionalität, Vorteile, Verfügbarkeit: In unserem FAQ erfahren Sie alles Wichtige zu den neuen Cloud-Paketen von Oracle.

Gerade das Geschäftsfeld Cloud Computing haben wir in letzter Zeit stark ausgebaut. Im Downloadbereich finden Sie dazu - und auch zu unseren anderen Kompetenzbereichen - aktuelle Informationen rund um Technologien und Einsatzfelder.

Neuzugänge im Bereich Oracle Engineered Systems: Oracle Database Appliance (ODA) X5-2 wartet u.a. mit Flash-Speicher-Caching, InfiniBand-Konnektivität und optionaler Storage-Verdoppelung auf 128 TB auf.

Karlsruher Systemhaus erhält Auszeichnung für Top-Leistungen im Bereich Oracle Engineered Systems.